Portal für Banknoten, Geldscheine, Notgeld und Banknoten
 
 

 

Sonstiges
» Impressum/Kontakt
» Internationales Grading
» Währungsrechner
» Zu Favoriten hinzufügen

» Sprachauswahl
» Links

Seitensponsoren:

 


Banknoten & Münzen Händler

 

   
Banknotenliteratur
   
 
Notgeldkatalog
 
Katalog des österreichischen Notgeldes 1914-1924
(2 Bände)


Zum aktuellen Zeitpunkt umfangreichstes und vollständigstes Katalogwerk zum österreichischen Notgeld. In zwei Bänden werden knapp 60.000 verschiedene Notgeldscheine gelistet und in Euro bewertet. Unterlegt mit mehr als 8.500 farbige Abbildungen. Mit zahlreichen Begriffserkärungen und großem Textteil mit Hintergrundinformationen insbesondere auch für Anfänger ideal zum Start einer Sammlung geeignet.

Autoren: Johann Kodnar/Norbert Künstner
Verlag: Eigenverlag
Ausgabejahr: 2017
Umfang:1112 Seiten (Band 1: 628 Seiten, Band 2: 584 Seiten)
Preis: 79,90 Euro
Bezugsquelle:
Direkt über Geldschein.at bestellen

   
 
Notgeldkatalog Salzburg
 
Notgeld Salzburg Spezial Edition - 200 Jahre Salzburg bei Österreich
  • Ca. 1850 bis heute
  • Inklusive Bettlergeld, Einkaufs-Münzen und -Scheinen, Wertmarken und US-Kantinengeld.

Das Buch widmet sich ausschließlich dem in Salzburg ausgegebenen Notgeld inklusive einiger kleinerer Nebengebiete. Nicht nur für auf Salzburg spezialisierte Notgeldsammler interessant, sondern aufgrund der umfangreichen Hintergrundinformationen und attraktiven Aufmachung vermutlich auch für Heimatsammler und Personen die allgemein Interesse an der Salzburger Geldgeschichte haben eine schöne Erweiterung der Hausbibliothek.

Im Vergleich zur bisherigen Notgeldliteratur einige neue, bisher unbekannte Ausgaben. Zudem werden bei beinahe jeder der bekannten Ausgaben neue Varianten angeführt (in beinahe allen Fällen mit bildlicher Unterlegung).

Der Katalog ist optisch sehr schön und hochwertig gestaltet, reichhaltig bebildert, mit einer sehr hohen Bildqualität, mehr als 800 farbige Abbildungen im Hochglanzdruck.

Im Anhang werden, wie man es beim Autor Rudolf Richter gewohnt ist, zusätzlich einige besondere Leckerbissen an bisher nie gesehenen Entwürfen, Proben, Makulaturen und ähnlichem gezeigt.

Autor: Rudolf Richter
Verlag: Verlag Frühwald
Ausgabejahr: 2016
Umfang: 156 Seiten
Format: 200 x 260 mm
Preis: 29 Euro
Bezugsquelle:
Mail an Verlag Frühwald

   
 
 
Papiergeld Spezialkatalog Österreich 1759-2010

In sehr vielen Details überarbeitete und erweiterte Neuausgabe der 1986 erschienenen 2. Auflage. Vollständig farbig bebildert in hochwertigem Hartcover-Umschlag. Rudolf Richter betreibt seit Jahrzehnten Recherchen zum österreichischen Papiergeld. Die Erkenntnisse aus der Sichtung von zahlreichen öffentlichen Sammlungen in- und ausländischer Institutionen sowie Privatsammlungen flossen ebenso in die Publikation ein wie die jahrzehntelange Sammlererfahrung Rudolf Richters. Enthalten sind neben den Hauptausgaben von 1759 bis 2010 folgende Nebengebiete:

- Ungarische Reichshälfte/Ungarn
- Lombardisch-Venetianisches Königreich und Triest
- Österr. Niederlande
- Militärausgaben
- Abstempelungen und Kronennoten
- Belagerungsgeld
- Regionalausgaben, Länderscheine und Notgeld
- Notgeld ca. 1800 bis 1887
- Papiergeldähnliche Wertpapiere

Im Anhang wird zudem noch auf weitere Themen wie Fälschungen, Entwürfe und Proben, Musterscheine etc. eingegangen.

Autor: Rudolf Richter
Verlag: Verlag Frühwald
Ausgabejahr: 2011
Umfang: 463 Seiten
Preis: 59 Euro
Bezugsquelle:
Mail an Verlag Frühwald

   
 
Banknotenkatalog
 
Katalog der österreichischen Banknoten ab 1759 (2. Auflage)

2010 erschienene 2. Auflage des KK-Österreich-Katalogs. Im Vergleich zur 1. Auflage deutlich auf 384 Seiten erweitert. Neu sind ca. 100 Seiten zu den Gulden Noten ab 1759 sowie die Auflistung und Bewertung der Euro-Noten. Listung zahlreicher neuer Varianten und sämtlicher Musterbanknoten und Formulare. Die Formulare sind zudem vollständig abgebildet.
Innovation: Zu seltenen Banknoten werden Recherchergebnisse zur Anzahl und den KN der bekannten Noten veröffentlicht.

Autoren: Johann Kodnar/Norbert Künstner
Verlag: Eigenverlag
Ausgabejahr: 2010
Umfang: 384 Seiten
Preis: 29,90 Euro
Bezugsquelle:
Direkt über Geldschein.at bestellen

   
 
Katalog Österreich
 
Katalog der österreichischen Banknoten ab 1900

2008 erschienener Bewertungskatalog. Vorder- und Rückseiten der Banknoten ab 1900 sind durchgängig in Farbe abgebildet. Für alle Scheine sind Preise in 4 Bewertungsstufen angeführt, bei seltenen Banknoten werden historische Auktionsergebnisse aufgelistet. Der Katalog enthält zahlreiche bisher ungelistete Varianten und erstmals Bewertungen für alle Musterbanknoten ab 1945.
Der hintere Teil des Buches enthält eine praktische Schnellübersicht über alle Banknoten. Im umfangreichen Textteil werden zudem Geschichte und Design der österreichischen Banknoten behandelt.

Autoren: Johann Kodnar/Norbert Künstner
Verlag: Eigenverlag
Ausgabejahr: 2008
Umfang: 200 Seiten
Preis: 19,90 Euro

   
 
   
Papiergeld Spezialkatalog Österreich
1759-1986
2. erweiterte Auflage
 

Standardwerk für den österreichischen Banknotensammler. Jede Banknote wird kurz beschrieben: Papier, Wasserzeichen, Druck, Prägestempel. Zahlreiche österreichische Nebengebiete enthalten. Zudem wird eine kurze Einführung in die Geschichte des Papiergeldes in Österreich geboten.

Die Scheine sind in schwarz/weiß abgebildet. Bewertung in DM für die Erhaltungsstufen 1-3. Die angegebenen Werte werden heute um ein vielfaches überzahlt und sind bestenfalls noch zum Vergleich zu gebrauchen. Trotzdem ist das Werk aufgrund der Beschreibungen und sonst in keinem Werk enthaltenen Details ein Muss für jeden Österreich Sammler!

Inhalt:

- Kurze geschichtliche Einleitung bezüglich Einführung des Papiergeldes
- Guldenwährung
- Kronenwährung
- Schillingwährung bis 1938
- Markwährung
- Schillingwährung ab 1945
- Ungarische Reichshälfte
- Lombardisch-venetianisches
Königreich
- Österr.Niederlande
- Militärausgaben
- Abstempelungen der
Nachfolgestaaten auf Kronennoten
- Belagerungsgeld
- Regionalausgaben
- Papiergeldähnliche Wertpapiere
- Fälschungen

Autoren: Albert Pick, Rudolf Richter
Verlag: Sedlmayer KG, Dornbirn
Ausgabejahr: 1986

Umfang: 220 Seiten
ISBN: 3-900718-00-8
Bezugsquelle: Druckerei Sedlmayer (Vielen anders lautenden Gerüchten zum Trotz, sind die Kataloge weiterhin direkt beim Verlag beziehbar!).

 
 
   
   
 
   
DIE GELDMACHER
Vom Gulden zum Schilling
 

Der Autor ist Mitglied des Direktoriums der Österreichischen Nationalbank. Interessant vor allem aufgrund der zahlreichen wunderschönen Abbildungen von Entwürfen und Fälschungen, sowie den Infos zu Themen wie der Entstehung von Druckgraphiken, Banknotendruck, Druckplattenherstellung uvm..

Autor: Willibald Kranister
Verlag: Kremayr & Scheriau, Wien
Ausgabejahr: 1988 (3. Auflage)

Umfang: 228 Seiten
ISBN: 3-7046-0120-1

 
 
   
   
 
Vom Gulden zum Euro
   
Vom Gulden zum Euro
Geschichte der österreichischen Banknoten
 

Buch über die künstlerische Gestaltung der österreichischen Banknoten. Anders als in anderen Werken werden hier die Banknoten vor allem als Kunstobjekt analysiert. Mit einer Vielzahl von Schwarz-Weiß- und Farbabbildungen unterlegt. Darunter auch zahlreiche - nie veröffentlichte - Banknotenentwürfe, zum Beispiel auch jene von Gustav Klimt.

Autor: Barbara Aulinger
Verlag: Böhlau, Wien
Ausgabejahr: 2000

Umfang: 299 Seiten
ISBN: 3-205-99027-7

 
 
   
   
 
Vom Schilling zum Euro
   
Vom Schilling zum Euro
Kontinuität und Stabilität
 

Buch zur gleichnamigen von Kunsthistorischem Museum und Österreichischer Nationalbank im Jahr 2002 veranstalteten Ausstellung. Texte zu verschiedenen Episoden der österreichischen Geldgeschichte ab 1924 sind mit zahlreichen Abbildungen österreichischer Banknoten unterlegt. Sehenswert sind insbesondere die zahlreichen Entwürfe.

Autoren: Diverse
Verlag: Eigenverlag KHM und Österreichische Nationalbank
Ausgabejahr: 2002

Umfang: 296 Seiten
ISBN: 3-85497-039-0

 
 
   
   
 
   
Von der Eule zum Euro
Nicht nur eine österreichische Geldgeschichte
 

Autor Erik Eybl ist selbst langjähriger Sammler und lädt uns mit seinem Buch zu einem Streifzug durch die österreichische Geldgeschichte ein. Von den Anfängen des Geldes - wie etwa dem Tausch von Kauri-Schnecken über die Einführung des ersten Papiergeldes, unter Maria Theresia, die Inflationszeiten im 19. und 20. Jahrhundert bis zum heutigen Euro. Dazwischen werden Fragen wie der Ursprung zahlreicher Geldbegriffe und die Gründe für die Währungsumstellung von Gulden auf Kronen bzw. Kronen auf Schilling beantwortet.

Unter den 600 Abbildungen befinden sich auch zahlreiche interessante Geldscheine. Besonders sehenswert ist der große Bildteil zu den Fälschungen österreichischer Banknoten.

Fazit: Top-Empfehlung nicht nur für Sammler sondern für jeden der an österreichischer Geschichte interessiert ist.

Autor: Erik Eybl
Verlag: Hermagoras
Ausgabejahr: 2005

Umfang: 366 Seiten (600 Abbildungen)
ISBN: 3-7086-0166-1
Preis: 32 Euro
Bezugsquelle: Hermagoras Verlag

 
 
   
   
 
Der Schilling 1924-2002
   
Der Schilling 1924-2002
 

Bildband der Österreichischen Nationalbank, in dem alle Schilling Banknoten ab 1924 (mit Ausnahme der Alliierten Militärschilling) abgebildet sind. Gute Qualität der Abbildungen, in wenigen Fällen ist auch die Rückseite abgebildet.

Autor/Herausgeber: Österreichische Nationalbank
Verlag: -
Hergestellt in der Hausdruckerei der Österreichischen Nationalbank
Ausgabejahr: 2002

Umfang: 39 Seiten
ISBN: -
Preis: -

 
 
   
   
 
Papiergeld von Maria Theresia bis Karl I
   
1759-1918
PAPÍROVÉ PENÍZE
PAPIERGELD
Od Marie Terezie po Karla I
Von Maria Theresia bis Karl I

 


Qualitativ hochwertig gemachtes Buch zum österreichischen Papiergeld ab Maria Theresia bis zur Währungstrennung 1918. Sämtliche Texte sowohl in tschechischer als auch in deutscher Sprache. Eine Vielzahl sehr seltener Gulden Ausgaben ist abgebildet. Die Bilder haben - wie das gesamte Buch - eine exzellente Qualität. Einige extrem seltene Banknoten sind in rekonstruierter Form abgebildet. Die Abbildungen werden mit kurzen Geschichten zur damaligen Zeit und Informationen zum damaligen Kaufwert der Banknoten ergänzt.

Fazit: Ein tolles Buch für alle Liebhaber des österreichischen Papiergelds in bisher unerreichter Produktionsqualität.

Autor: Vladimir Filip
Verlag: Josef Filip, gegr. 1938
Ausgabejahr: 2005
(1. Auflage)
Umfang: 319 Seiten
ISBN: -
Preis: ca. 50 Euro
Bezugsquelle: Filatelie Klim

 
 
   
   
 
Die Währungstrennung in den Nationalstaaten
   
Die Währungstrennung in den Nationalstaaten
Die Noten der Österreichisch-ungarischen Bank und ihr Schicksal
 


Bereits im Jahr 1920 herausgegebenes Werk über die Ereignisse der Währungstrennung in den Ländern der ehemaligen österreichisch-ungarischen Monarchie. Das Buch ist in Kapiteln zu den einzelnen Ländern gegliedert. Die Primärquelle wenn es um die Kronen Abstempelungen der österreichisch-ungarischen Monarchie geht. Wird in sämtlichen wichtigen Werken zu diesem Thema zitiert.

Autor: Dr. Richard Kerschagl
Verlag: Manzsche Verlags- und Universitäts-Buchhandlung
Ausgabejahr: 1920

Umfang: 56 Seiten
ISBN: -
Preis: -
Bezugsquelle: Antiquariat

 
 
   
   
 
Österreichische Geldgeschichte
   
Österreichische Geldgeschichte
Band 4
 

Vom Institut für Österreichische Geschichtsforschung herausgegebener Kurzband zu Episoden der österreichischen Geldgeschichte. Für Banknotensammler vor allem interessant ist das Kapitel "Maria-Theresientaler und Bancozettel" in dem die Einführung des ersten Papiergeldes beschrieben wird. Im Anhang des Buches sind einige österreichische Banknoten abgebildet. Eine Kopie des 100 Kronen Scheines von 1910 ist sogar in Farbe(!) eingeklebt.

Autor: August Loehr
Verlag: Universum VerlagsGesmbH Wien
Ausgabejahr: 1946

Umfang: 89 Seiten
ISBN: -
Preis: -
Bezugsquelle: Antiquariat

 
 
   
 
Notgeldkatalog Schwarz
   
Notgeld aus Österreich 1918/1921
Band 1 Oberösterreich/Mühlviertel
 

Umfangreiche bebildertes und mit einer Fülle von Hintergrundinfos versehenes Buch zum österreichischen Notgeld. Im ersten Band werden die Scheine aus dem Mühlviertel vorgestellt und die Bewertungen diverser Kataloge dazu angegeben. In vielen Fällen sind bisher nicht bekannte Infos wie der Name des Künstlers mit angegeben. Vollständig in Farbe.

Autor: Anton Schwarz
Verlag: Eigenverlag
Ausgabejahr: 2009

Umfang: 350 Seiten
ISBN: ISBN 3-900401-55-1
Bestellung: Direkt beim Autor unter schwarzermann@liwest.at

 
 
   
 
   
Notgeld Österreich
Österreich-Ungarn 1914-1918
 

Alphabetische Reihung der Ortschaften mit Kriegsnotgeld, zahlreiche Abbildungen in schwarz/weiß. Inkl. Bewertung der entwerteten und unentwerteten Scheine in DM (Bewertungen sind nicht mehr aktuell, um an realistischere Werte zu kommen Auktionsergebnisse verfolgen!)

Autor: Rudolf Richter
Verlag: Gietl Verlag, Regenstauf
Ausgabejahr: 1996

Umfang: 197 Seiten
ISBN: ISBN 3-924861-14-5

 
 
   
 

 

   
 
   
Notgeld Österreich
Deutsch-Österreich und Nachfolgestaaten mit Nebengebieten ab 1918
 

Beinhaltet eine alphabetische Reihung der Noten nach Ausgabeort sowie einen historischen Überblick. Inhalt:

- Großgeld
- Kleingeld
- Schwundgeld
- Briefmarkengeld

Abbildungen in schwarz/weiß, Versuch einer Bewertung in DM (für aktuelle Werte Auktionsergebnisse verfolgen), Ausgaben sind teilweise sehr selten.

Autor: Rudolf Richter
Verlag: Gietl Verlag, Regenstauf
Ausgabejahr: 1993

Umfang: 130 Seiten
ISBN: 3-924861-11-0

 
 
   
   
 
   
Notgeld Österreich
Lagergeld
 

Das 120seitige Werk bietet einen historischen Überblick über:

1. Weltkrieg: Kriegsgefangenen-, Flüchtlings-, Internierungslager;
Militärische Dienststellen
Notgeld, Spendenscheine

2. Weltkrieg und später:
Konzentrations-, Flüchtlings-, Internierungslager.

Die Geldscheine sind nach den Ausgabeorten alphabetisch gereiht, Abbildungen in schwarz/weiß, Versuch einer Bewertung in DM. (Auktionsergebnisse verfolgen um zu aktuelleren Ergebnissen zu kommen!)

Autor: Rudolf Richter
Verlag: Gietl Verlag, Regenstauf
Ausgabejahr: 1997

Umfang: 120 Seiten
ISBN: 3-924861-21-8

 
 
   
   
 
   
Notgeld in Niederösterreich
Ein Gebot der bittren Not
 

Zu den österreichischen Notgeldscheinen existiert zwar eine Reihe von Bewertungsliteratur, wenig ist jedoch über die sozial- und kulturgeschichtlichen Aspekte der Notgeldausgaben bekannt. Hans Hagen Hottenroth beschreibt in diesem Buch anhand zahlreicher Beispiele aus Niederösterreich was die Motive für die Ausgabe von Notgeld waren, welche Aspekte bei der Gestaltung des Notgelds berücksichtigt wurden, welche Botschaften man mit den diversen Versen und Reimen am Notgeld vermitteln wollte und wie Notgeld für Propaganda benutzt wurde. Das Buch ist mit zahlreichen Abbildungen aus der Sammlung des Autors unterlegt.
Dank der freundlichen Genehmigung des Autors können Sie die komplette Fassung des Buches online auf Geldschein.at lesen: Online Version Notgeld in Niederösterreich.

Autor: Hans Hagen Hottenroth
Verlag: Niederösterreichisches Pressehaus
Ausgabejahr: 1980

Umfang: 147 Seiten
ISBN: 3-85326-603-7

 
 
   
   
 
   
Katalog des Österreichischen Notgeldes 1916-1921
Normal- und Sonderserien
 

Grundgedanke dieses Buches war es lt. Autorin Magdalena Kreunz "einen Katalog zu erstellen, der alle Serien geschlossen enthält". Als Grundlage dazu dienten die Werke von Karl Jaksch und Albert Pick aus den jahren 1971 und 1976.

Die Ortschaften sind alphabetisch geordnet. Nach den Normalserien eines Ortes folgen gleich anschließend auch die Sonderserien, gekennzeichnet mit (S). Orte mit nur Sonderserien (S), Privatausgaben und Juxscheine sind auch enthalten. Die Bewertung der einzelnen Scheine erfolgt in einem Punktesystem und ist in erster Linie als Anhaltspunkt für das Tauschen von Scheinen zu verstehen. Die Notgeldscheine mit 40 P. sind selten, mit 60 P. sind sehr selten, mit 80 P. äußerst selten und mit der Bewertung LP ist ein Liebhaberpreis gemeint.

In Buch und in CD-Form erhältlich.

Autorin: Magdalena Kreunz
Verlag: Eigenverlag
Ausgabejahr: ?

Umfang: 380 Seiten
Preis: 72 Euro Buch, 43 Euro CD-Rom
Bezugsquelle: Austriannotgeld.com

 
 
   
   
 
Adamovsky A guldenrendszer
   

Magyar Bankjegy Katalógus 1759-1925

 

Katalog in ungarischer Sprache zu den österreichischen Banknoten von 1759 bis 1918, sowie den ungarischen Ausgaben von 1918 bis 1925. Außerdem enthalten sind die ungarischen Revolutionsausgaben von 1848. Bewertungen in 4 Erhaltungsstufen.

Autor: Adamovszky Istvan
Verlag: Eigenverlag
Ausgabejahr: 2009

Umfang: 288 Seiten
ISBN: 978-963-87497-3-4
Preis: ca. 18 Euro (4500 Forint)
Bezugsquelle: Adamo

 
 
   
   
 
Adamovsky A guldenrendszer
   

Magyarorszag Bankjegyei
A guldenrendszer 1759-1891

 

Katalog in ungarischer Sprache zu den Gulden Ausgaben Österreichs und Ungarns. Sehr gut bebildert, auch zahlreiche Formulare sind abgebildet. Bildteil und Bewertungsteil sind getrennt, die Bewertungen finden sich in einem eigenen Heftchen. Bewertungen in 4 Stufen sowohl in Forint als auch in Euro. Das Werk besteht aus Einzelblättern in einer großen schweren Mappe. Die Mappe ist in einen Hauptteil unterteilt, der in chronologischer Reihenfolge die Ausgaben bis 1891 enthält und einen zweiten Teil in dem Varianten, Fälschungen, Abstempelungen etc. der im Hauptteil gezeigten Scheine aufgelistet werden.
Vorteil: Der Katalog ist sehr flexibel erweiterbar und die Katalogkäufer müssen nur jeweils neu hinzugekommene Blätter ergänzen bzw. den Bewertungsteil ersetzen um ihren Katalog auf dem Laufenden zu halten.
Nachteil: Durch das große Format und die große Anzahl an Blättern ist die Mappe recht sperrig und unhandlich.

Autor: Adamovszky Istvan
Verlag: Eigenverlag
Ausgabejahr: 2007

Umfang: 223 Seiten + 20 Seiten Bewertungsteil
ISBN: 978-963-87497-0-3
Preis: ca. 30 Euro (7500 Forint)
Bezugsquelle: Adamo

 
 
   
   
 
Adamovsky Istvan A koronarendszer
   
Magyarorszag Bankjegyei
A koronarendszer 1892-1925.
 

Zweiter Teil der Katalogausgaben von Istvan Adamovszy zu den Kronen Banknoten. Enthalten sind sowohl die Kronen der österreichisch-ungarischen Monarchie, als auch die darauf folgenden österreichischen Kronen Noten einschließlich der Inflationskronen von 1922 und die ungarischen Kronen Ausgaben. Bezüglich Struktur und Aufbau wie der oben beschriebener Katalog zu den Gulden Noten gestaltet.

Autor: Adamovszky Istvan
Verlag: Eigenverlag
Ausgabejahr: 2006

Umfang: 254 Seiten + 44 Seiten Bewertungsteil
ISBN: 963-060-464-7
Preis: ca. 30 Euro (7500 Forint)
Bezugsquelle: Adamo


 
 
   
   
 
böhmisches Notgeld
   
NOUZOVÉ PENEZNÍ POUKAZKY
v ceských zemích
v letech 1848-1850

 

Katalog zum böhmischen Notgeld von 1848-1850. Es werden nur die Notgeldausgaben in den Tschechischen Ländern berücksichtigt!

Der Katalog ist komplett in tschechischer Sprache und mit Preisen in tschechischen Kronen versehen. Die Preise sind jeweils unterteilt in den Preis für die reguläre Note mit Unterschrift und Seriennummer und jenen für das Formular des betreffenden Scheines. In Deutsch werden 2 Seiten Kurzinformation und eine Übersetzung der wichtigsten Begriffe angeboten, wodurch es möglich sein sollte auch ohne Fremdsprachenkentnisse die grundsätzlichen Informationen zu verstehen. Einzigartig: Der Katalog ist mit Schwarz-Weiß Abbildungen einer großen Anzahl bisher nie gezeigter Notgeldscheine unterlegt. Im Anhang werden einige Notgeldscheine auch in Farbe gezeigt. Aufgrund der Aktualität der Bewertungen und der großen Anzahl bewerteter Scheine für Sammler von böhmischen Notgeld ein Pflichtwerk.

Autoren: Ludek Vostal, Jirí Ryant
Verlag: Merkur Revue
Ausgabejahr: 2005

Umfang: 408 Seiten
ISBN: -
Preis: ca. 33 Euro
Bezugsquelle: Filatelie Klim

 
 
   
   
 
Notgeld 1918-1921
   
NOUZOVÁ PAPÍROVÁ PLATIDLA RAKOUSKA (1918-1921)
 

Katalog zum österreichischen Notgeld von 1918-1921 in 6 Bänden. Das Notgeld wird mittels Punktesystem bewertet. Komplett in tschechischer Sprache. Nur sehr spärlich mit Abbildungen unterlegt.

Autor: Václav Capek
Verlag: -
Ausgabejahr: 1985

Umfang: 610 Seiten
ISBN: -
Preis: -
Bezugsquelle: Antiquariat

 
 
   
   
 
Geld 800 Jahre Münzstätte Wien
   
GELD
800 Jahre Münzstätte Wien
 

Zum Jubiläum "800 Jahre Münzstätte Wien" herausgegebener Band mit zahlreichen Artikeln zu Geschichte des Geldes. Hauptsächlich auf Münzgeld fokussiert, wird in einem Teil des Buches auch die Papiergeldgeschichte gestreift und einige wenige Banknoten abgebildet.

Autor: Herausgegeben von Wolfgang Häusler, mit Beiträgen diverser Autoren
Verlag: Kunstforum Bank Austria, Wien
Ausgabejahr: 1994

Umfang: 295 Seiten
ISBN: -

 
 
   
   
 
   
Banknotes of the States of the Former Yugoslavia 1767-2002
 

Katalog in englischer und jugoslawischer Sprache. Bewertung in Euro, jede Ausgabe färbig abgebildet. Ein Teil des Kataloges hat Österreichbezug: Einige Banknoten und Notgeldausgaben der österr.-ungar.-Monarchie die heute in Slowenien liegen, Abstempelungen auf Kronenscheinen von Orten, Banken, Ämtern etc. und Abstempelungen der österreichischen Besetzung 1916-18.

Autor: Borna Barac
Verlag: Obol naklada, Zagreb
Ausgabejahr: 2002

Umfang: 280 Seiten
ISBN: 953-6388-05-7

 
 
   
   
 
Literatur Jugoslawien
   
The Guide to Coins and Banknotes of Yugoslavia, Slovenia, Croatia, Bosnia and Herzegovina, Serbia, Montenegro and Macedonia
 

Bewertungskatalog in englischer Sprache zu den Münzen und Banknoten der Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien. Der Banknotenteil nimmt ca. die Hälfte des Kataloges ein. Abbildungen in schwarz/weiß. Für Österreich Sammler speziell interessant sind die Bewertungen zu den Perper Banknoten des Königreichs Montenegro, einem österreichischen Nebengebiet.

Autor: Zlatko Viscevic
Verlag: Eigenverlag
Ausgabejahr: 2007

Umfang: 550 Seiten
ISBN: 978-953-99817-1-4
Preis: 25 Euro
Bezugsquelle: Hrvatska Numizmatika

 
 
   
   
 
Ungarische Banknoten von 1892-1925
   
A Korona-Fillér Pénzrendszer
Magyarország fém- és papírpénzei 1892-1925
 

Bewertungskatalog zu den ungarischen Münzen und Banknoten von 1892-1925 - also auch die österreichisch-ungarischen Noten bis zur Währungstrennung 1918. Bewertungen in 3 Stufen unterteilt, für zahlreiche Scheine sind auch die Musternoten bewertet. Komplett in ungarisch nur die Kurzzusammenfassung auch in Deutsch. Die Noten sind nicht wie in den meisten Katalogen üblich nach Ausgabedatum, sondern nach Nominale gereiht.

Autoren: Leányfalusi Károly, Nagy Ádám
Verlag: Magyar Éremgyujtok Egyesülete
Ausgabejahr: 2006, Budapest

Umfang: 162 Seiten
Preis: -
ISBN: 963-229-523-4

 
 
   
   
 
   
Die deutschen Banknoten ab 1871
 

Katalog mit Euro Bewertung der einzelnen Scheine in Erhaltung 1 und 3. Abbildung der Wasserzeichen, Beschreibung des Banknotenpapiers, Prägestempel, Unterdruck, Seriennummer uvm..
Jede Ausgabe in Farbe abgebildet, nach Ausgabedatum geordnet.

Für Österreich Sammler
interessant:


- Reichs- und Rentenmark Ausgaben aus der Zeit Österreichs im III. Reich
- Notausgaben des Jahres 1945: "Schörner Scheine", Reichsmark Kärnten

Autor: Hans Ludwig Grabowski
Verlag: Gietl Verlag, Regenstauf
Ausgabejahr: 2007 (abgebildete 16. Auflage).

Umfang: 480 Seiten
Preis: 19,90 Euro
ISBN: 978-3-86646-511-4

 
 
   
   
 
Papiergeld Spezialkatalog Deutschland
   
Papiergeld Spezialkatalog Deutschland
 

Sehr ausführlicher und detaillierter Bewertungskatalog zu den deutschen Banknoten. Abbildungen in schwarz/weiß. Abgebildet sind die Vorderseiten der Banknoten. Im großen und schweren A4 Format herausgegeben. Bewertung in den Bewertungsstufen I und III.

Für Österreich Sammler
interessant:


- Reichs- und Rentenmark Ausgaben aus der Zeit Österreichs im III. Reich
- Notausgaben des Jahres 1945: "Schörner Scheine", Reichsmark Kärnten

Autoren: Albert Pick, Jens-Uwe Rixen
Verlag: Gietl Verlag, Regenstauf
Ausgabejahr: 1998

Umfang: 534 Seiten
ISBN: 3-924861-27-7

 
 
   
   
 
Papiergeld Lexikon
   
Papiergeld Lexikon
 

Lexikon zu allen Begriffen rund ums Papiergeld und Papiergeld sammeln. Zahlreiche Fachbegriffe werden erklärt und gute Tipps für Sammler gegeben (zB. zur Unterscheidung der Erhaltungsgrade, Reinigung von Banknoten uvm.).

Fazit: Mit zahlreichen Bildern unterlegtes, umfangreiches Nachschlagewerk für den Papiergeldsammler

Autor: Albert Pick
Verlag: Mosaik Verlag
Ausgabejahr: 1978

Umfang: 416 Seiten
ISBN: 3-570-05022-x
Preis: -
Bezugsquelle: Online Auktionen, Antiquariat

 
 
   
   
 
   
Falschgeld
 

Rund ums Thema Fälschungen von Münzen und Papiergeld. Für Sammler österreichischer Banknoten dürfte vor allem die Geschichte über die falschen Pfundnoten der Nazis - auch unter dem Namen "Unternehmen Bernhard" bekannt - von Interesse sein (Stichwort Toplitzsee).

Autor: Karlheinz Walz
Verlag: Gietl Verlag, Regenstauf
Ausgabejahr: 1999

Umfang: 176 Seiten
ISBN: 3-924861-32-3